Rund 8.300 Verdachtsfälle wegen Gefährdung des Kindeswohls - 70 Prozent mit konkretem Handlungsbedarf

Bürgerbeauftragte Barbara Schleicher-Rothmund zur Pressemitteilung des Statistischen Landesamtes

„Die Zahlen des Statistischen Landesamtes verdeutlichen eine höhere Sensibilität der Bürgerinnen und Bürger gegenüber Kindeswohlgefährdungen. Es war und ist wichtig, dass der Landtag Rheinland-Pfalz Betroffenen eine weitere Hilfestellung in Form der Beschwerdestelle für Kinder und Jugendliche zur Verfügung stellt, die im Büro der Bürgerbeauftragten angesiedelt ist.“, so die Bürgerbeauftragte Barbara Schleicher-Rothmund.

Die Beschwerdestelle für Kinder- und Jugendliche im Büro der Bürgerbeauftragten gibt Kindern, Jugendlichen und ihren Eltern die Möglichkeit, sich niederschwellig, unbürokratisch an eine unabhängige Institution zu wenden, um einen Klärungs- und Vermittlungsprozess zu gestalten.

Zielsetzung der Beschwerdestelle ist u.a. die Unterstützung der Jugendämter und Jugendhilfeeinrichtungen bei der Verbesserung von Beteiligungs- und Beschwerdestrukturen, die unbürokratische, kostenlose Unterstützung und Begleitung in Konfliktfällen, die Sensibilisierung für Kinderrechte und das Wirken als Lobby für Kinder- und Jugendrechte.

Datum:25.07.2019